Zahlen und Fakten

Wie viele Wahlberechtigte gibt es?


Bei der Kärntner Landtagswahl 2018 sind laut endgültigen Zahlen 434.121 Personen wahlberechtigt, davon sind 208.397 Männer und 225.724 Frauen.


Wieviele Wahlkarten wurden für die Kärntner Landtagswahl 2018 ausgestellt?

 

 

 


[Download] Zahl der ausgestellten Wahlkarten nach Bezirken und Wahlkreisen


Wer kann bei der Landtagswahl kandidieren?


Für das sogenannte passive Wahlrecht muss man

- am Wahltag 18 Jahre alt sein


Neben Parteien können auch Gruppen und Einzelpersonen antreten.

Sie brauchen dafür einen gültigen Wahlvorschlag, den

- drei Landtagsabgeordnete unterschreiben

- 100 Wahlberechtigte pro Wahlkreis unterstützen müssen


Wie ist Kärnten für die Landtagswahl gegliedert?


Es gibt vier Wahlkreise: Wahlkreis 1 – Klagenfurt und Klagenfurt-Land (10 Mandate), Wahlkreis 2 – Völkermarkt, St. Veit, Wolfsberg (10 Mandate), Wahlkreis 3 – Villach und Villach-Land (8 Mandate) und Wahlkreis 4 – Spittal, Hermagor, Feldkirchen (8 Mandate). Die in den Wahlkreisen vergebenen Mandate richten sich nach der Bevölkerungszahl. Durch Bevölkerungszu- oder -abnahme kann sich die Verteilung ändern. So ist im Gegensatz zur Landtagswahl 2013 ein Mandat von Oberkärnten (Wahlkreis 4) in den Wahlkreis 1 um die Landeshauptstadt gewechselt.

Um ein Mandat zu erreichen sind für Wahlwerbende je nach Wahlkreis zwischen 8.400 und 9.800 Stimmen nötig.

In den vier Wahlkreisen gibt es insgesamt 700 Wahlsprengel. In jedem davon muss sich mindestens ein Wahllokal befinden.



Was ist neu bei der Landtagswahl 2018?


Die Vergabe der Vorzugsstimmen wurde durch die Landesverfassungsreform neu geregelt. Die Namen der Kandidaten in den jeweiligen Wahlkreisen stehen jetzt am Wahlzettel. Man kann sie also ankreuzen und muss die Namen nicht wie bisher hinschreiben. Der Wahlzettel wird voraussichtlich trotzdem nur die Größe A3 haben. Die Vorzugsstimmen werden jetzt auch direkt im Sprengel gezählt und nicht mehr auf der Bezirkshauptmannschaft.


Übrigens: Auch den jeweiligen Spitzenkandidaten kann man nur in jenem Wahlkreis eine Vorzugsstimme geben, in dem sie kandidieren.



Wann ist mit dem Ergebnis der Landtagswahl 2018 zu rechnen?


Wahlschluss in den Wahllokalen ist in der Regel um 16.00 Uhr. Bis 17.00 Uhr kann man Wahlkarten in den Bezirkshauptmannschaften und Magistraten abgeben.

Das erste vorläufige Ergebnis wird ab 17.00 Uhr vorliegen. Vor 17.00 Uhr dürfen keine Gemeinde- oder Zwischenergebnisse veröffentlicht werden.

Das endgültige Ergebnis wird nach der Sitzung der Landeswahlbehörde voraussichtlich am Mittwoch oder Donnerstag (7. oder 8. März) vorliegen.